USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 4 – Die Finsternis

Montag früh um 4:20 war es endlich so weit. Wir stiegen leicht bekleidet ins Auto (ein Fehler, wie sich später heraus stellen sollte) und machten uns wieder auf den Weg in das Sawtooth Valley. Es war stockdunkel, wenig Verkehr und nach 200 km erreichten wir einen der Feld-Parkplätze, den wir uns am Vortag ausgesucht hatten.

tl;dr

Auf der Flickr Seite von Thomas könnt ihr euch die Bilder anschauen.

Ausführliche Fassung

Download

 

Es war Zehn vor Sieben, das Thermometer zeigte 28°F an. FAHRENHEIT. Das waren -2°C. CELSIUS. Im August. Auf 2100 m über dem Meeresspiegel. Hätte man sich ja auch mal denken können – ich hatte nur eine kurze Hose an. Brrr.

Jedoch kündigte sich der Sonnenaufgang an; das wollte ich dann doch nicht verpassen. Also Zähne zusammen gebissen, Stativ aufgebaut, Kamera montiert und das rosa Panorama abgelichtet.

Dann einmal umgedreht…

Kurz bevor die Sonne über den Horizont kam
Ich gebe es zu: Hier wurde ein bisschen an den Farben gedreht 😉

Bis 11:28 hieß es dann erstmal noch Zeit tot schlagen. Während Thomas seine Technik aufbaute, habe ich ihn und die anderen Nerds abgelichtet.

Der Mond beginnt sich vor die Sonne zu schieben
Zum Schutz der Kamera vor der Sonne dient ein Blatt Papier
Ready? Jup!

Und wofür nun dieser ganze Aufwand?

Für 2 Minuten und 30 Sekunden?

Ernsthaft?

 

Aber seht (und hört) selbst:

Solar Eclipse 2017
Innere Corona und Protuberanzen

Solar Eclipse 2017
Äußere Corona

Solar Eclipse 2017
Diamond Ring

Mit freundlicher Erlaubnis von TommyMarkus!

 

Zum Abschluss ein Video des Ganzen. Bitte bedenkt, dass es echt dunkel war und meine Kameras primär zum Fotografieren und nicht zum Filmen gemacht wurden…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.