USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 3 – Die Erkundung

Von unserem Hotel in Twin Falls zu dem Punkt, von dem aus wir die Sonnenfinsternis betrachten wollten, waren es ca. 225 km. Schon am Vortag haben wir diverse Schilder und Radiomeldungen gehört, die darauf hinwiesen, dass am kommenden Montag mit viel Verkehr und Staus zu rechnen ist.

Aus diesem Grund hatten wir uns entschlossen, den Weg und die Gegend der Sawtooth Mountains am Sonntag zu erkunden um so ein Gefühl zu bekommen, wie früh wir am Montag morgen los fahren müssen.

Download

 

Von Twin Falls aus ging es gerade nach Norden durch eine sehr karge und flache Landschaft. Langsam wurde das Gelände hügeliger und nach einer Kuppe eröffnete sich uns ein erster Blick auf die Ausläufer der Sawtooth Mountains mit dem Sun Valley.

Blick in Richtung Sun Valley mit den ersten Ausläufern der Sawtooth Mountains am Horizont
Vergrößerung der Panoramas

Von diesem Punkt aus wurde die Landschaft deutlich abwechslungsreicher und spannender. Das Sun Valley und das angrenzende Ketchum sind ein Wintersportgebiet mit entsprechender Infrastruktur (Flugplatz, Lifte, Hotels, etc).

Hat man die beiden Orte hinter sich gelassen, nahm die Umgebung langsam einen alpinen Charakter an. Manche Teile der europäischen Alpen sehen dieser Gegend sehr ähnlich.

Weite Wiesen nördlich von Ketchum

Nach knapp 180 km ging es über einen Pass, der das Tal gegen den Sawtooth National Forest abgrenzt. Von dort aus hatte man einen guten Blick in das weitläufige Sawtooth Valley.

Blick vom Pass in das Sawtooth Valley mit dem Gebirgszug der Sawtooth Mountains

Von dort aus waren es nur noch 50 km bis zu unserem Tagesziel, dem Redfish Lake. Auf dem Weg dort hin waren vier oder fünf Parkplätze in den Feldern eingerichtet, die, mit Mülltonnen und Sanitäranlagen ausgestattet, potentielle „Viewing Areas“ für die Sonnenfinsternis am kommenden Tag darstellten.

Am Redfish Lake angekommen, haben wir die Wanderschuhe angezogen und sind ein paar Kilometer oberhalb des Sees in Richtung der Bench Lakes gewandert.

Download

 

Redfish Lake mit Sawtooth Mountains im Hintergrund
Sawtooth Range

Leider haben wir die Bench Lakes am Ende nicht erreicht. In Anbetracht der Tatsache, dass es schon recht spät am Nachmittag war, mussten wir leider umkehren.

Little Redfish Lake mit Sawtooth Range (leider im Gegenlicht)

Der Rückweg führt uns wieder genau die selbe Strecke zurück, die wir am Vormittag bereits gefahren sind. Diesmal jedoch im Sonnenuntergang, was die Landschaft in ein besonderes Licht rückte und dadurch spannend machte:

Kurz hinter Sun Valley in Richtung Süden

Em Ende dieses Tages standen 450 weitere Kilometer auf dem Tacho unseres Autos.

Gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.