Baunebenkosten

Baunebenkosten werden gerne sehr grob geschätzt. Bei uns war es auch so, dass wir eigentlich nur in eine Glaskugel geschaut haben, um heraus zu finden, welche Baunebenkosten – neben dem Baukosten für das Haus – noch auf uns zu kommen.

Dieser Beitrag soll dazu dienen alle Ausgaben, die aus unserer Sicht in die Kategorie Baunebenkosten fallen, zu listen.

  • Auszug aus dem Katasteramt: 56,82 €
  • Notarkosten für den Grundstückskauf: 1,52 % von den Grundstückskosten
  • Grunderwerbssteuer: 5 % vom Grundstückswert
    (nicht 5 % von den Grundstückskosten; da war noch eine Vorauszahlung für Erschließungskosten enthalten)
  • Baugrundgutachten: 1.095,00 €
  • Grundbucheintragung: 180,50 €
  • Bausachverständiger/Gutachter: 415,83 €
    (Weitere Rechnungen folgen mit dem Baufortschritt)
  • Lageplanerstellung durch Vermessungsbüro: 433,16 €
  • Notarkosten für die Eintragung der Grundschuld: 0,4 % der Darlehenssumme
  • Eintragung der Grundschuld durch das Amtsgericht: 0,3 % der Darlehenssumme
  • Bearbeitungsgebühren des Abwasserzweckverbands: 46,80 €
  • Bearbeitung der Bauanzeige durch den LK Helmstedt: 60,00 €
  • Baustromanschluss durch Avacon: 694,96 €
  • Hausanschluss Telekom: 799,95 €
  • Grundstücksspezifische Arbeiten durch Viebrockhaus: 8.650,00 €
    (Bauzaun, Kelleranfüllung, Herrichtung von Stell- und Lagerflächen, Entwässerung, Drainage, Baustromzählerkasten, Mehrsparten-Hauseinführung)

Die Liste wird fortgesetzt.

Das Viebrockhaus – ein paar Bilder und Zahlen

Das Maxime 305 von Viebrockhaus in Bildern

Um die Wartezeit bis zum Spatenstich etwas zu überbrücken, kommen hier mal ein paar Zahlen und Darstellungen unseres Maxime 305. Dazu gibt es die Dauer der Bauabschnitte, die uns bisher zugesichert wurden.

Ansicht des Hauses vom Garten aus

Das Haus ist ca. 5-10° vom Süden aus Richtung Osten gedreht. Das scheint Viebrockhaus scheinbar zu reichen, um die Ansicht “Südost” zu nennen. Aus unserer Sicht schauen wir aber von der Terrasse aus ziemlich direkt nach Süden 😉 . Mittig im Dach gibt es ein extra Velux Dachfenster, um etwas Licht in das Arbeitszimmer fallen zu lassen. Natürlich inkl. Verschattung, so dass man im Sommer nicht eingeht.

Ansicht des Hauses vom westlichen Nachbarn aus

In Richtung Süd-Süd-West hat das Haus die großen bodentiefen Fenster. Eine Terrasse in Richtung Süd-Süd-West ist erst einmal nicht eingeplant, auch wenn sie Viebrockhaus in seinen Zeichnungen bisher immer vorgesehen hat. Die Fensterbänke im Erdgeschoss werden als eine Rollschicht aus dem Verblendstein ausgeführt.

Straßenansicht

Von der Straße aus wird das Ganze ungefähr so aussehen. Lediglich das Gästebad und die Diele bekommen ein schmales Fenster. Vorne links vor dem Haus findet auch die Außenanlage der Wärmepumpe ihren Platz. In dieser Darstellung ist das Gefälle der Straße gut zu erkennen. Das Velux Dachfenster war im Angebot inklusive.

Nordostansicht

In der Nordostansicht fehlt noch die Garage. Sie ist nicht Bestandteil des Viebrockhausangebots und muss in Eigenleistung gebaut werden. Bzw. von einem anderen Unternehmen. Wir werden Sie auf Abstand direkt auf die Grundstücksgrenze zu unseren östlichen Nachbarn stellen.

Wandaufbau des Hauses

Die Wände sind insgesamt 44 cm mächtig. Von Links nach Rechts sind sie wie folgt aufgebaut:

  • 11,5 cm Klinker
  • 1,5 cm Luftspalt
  • 16 cm Wärmedämmung
  • 15 cm Porenbetonmauerwerk

Die Innenseiten der Wände sind mit Gipskartonplatten beplankt, was ein Verputzen erspart und eine einfachere Q3-Verspachtelung ermöglicht.

Dimensionen

Mit 8,6 m x 11 m besitzt das Haus eine bebaute Fläche von 94,6 m². Im Erdgeschoss stehen 70,55 m², im Dachgeschoss 58 m² Wohnfläche zur Verfügung. In Summe also 128,55 m². Dazu kommt natürlich die Kellerfläche von ca. 80 m² verteilt auf drei Kellerräume und einen Treppenflur.

Termine

Wir rechnen damit, dass der Spatenstich in der ersten Septemberwoche 2019 erfolgt. Der Abstecktermin auf dem Grundstück soll in einer der beiden letzten Augustwochen statt finden.

Ab dann hat sich Viebrockhaus einen sportlichen Terminplan gesetzt:

  • Kellerfertig: ca. 2 Wochen nach Baubeginn
    • Kelleraußenwände und Kellerdecke sind aufgestellt.
    • Der Keller ist von außen angefüllt.
  • Erdgeschossdecke fertig: ca. 4 Wochen nach Baubeginn
    • Das Hintermauerwerk ist fertiggestellt.
    • Die Erdgeschossdecke ist verlegt.
  • Rohbau fertig: ca. 7 Wochen nach Baubeginn
    • Das Haus ist verblendet, die Verfugung erfolgt bist zur Abnahme.
    • Das Dach ist eingedeckt.
    • Die Fenster sind eingebaut, die Versiegelung erfolgt bis zur Abnahme.
  • Estrichfertig: ca. 11 Wochen nach Baubeginn
    • Die Rohbauinstallation Elektro ist fertig.
    • Die Rohbauinstallation Heizung ist fertig.
    • Die Rohbauinstallation Sanitär ist fertig.
    • Der Trockenbau im Dachgeschoss ist fertig.
    • Der Estrich ist fertig.
  • Fliesenfertig: ca. 15 Wochen nach Baubeginn
    • Der Wandinnenputz ist fertig.
    • Alle Fliesenarbeiten sind fertig.
  • Fertigstellung gemäß Werkvertrag: ca. 19 Wochen nach Baubeginn
    • Endinstallation Elektro und Sanitär
    • Inbetriebnahme der Heizung
    • Einbau der Innentüren
  • Abnahme

Fotosafari

Eine Fotosafari durch Braunschweig. Im Regen.

(X-E3 | ISO-640 | f/2 | 1/680sec | 35mm)
(X-T2 | ISO-200 | f/7.1 | 1/8sec | 35mm)
(X-T2 | ISO-200 | f/5.6 | 1/15sec | 35mm)
(X-T2 | ISO-200 | f/6.4 | 1/15sec | 35mm)
(X-T2 | ISO-200 | f/5.6 | 1/15sec | 35mm)
(X-T2 | ISO-200 | f/10 | 4.3sec | 16mm)

Bald geht es los

Diese Baulücke ist Unsere 😄

Noch etwas mehr als eineinhalb Monate wird es dauern, dann aber wird damit begonnen den Keller auszuheben.

Ein Abstecktermin steht noch nicht, müsste aber auch in den kommenden Wochen anstehen. Bis dahin haben unsere Nachbarn noch die Chance unser Grundstück zu nutzen.

Unser Nachbar im Osten hat noch rechtzeitig seine Mauer gesetzt, mit der er sein Grundstück abfängt. Gerüchte besagten, sie sei über zwei Meter hoch – aber selbst an der höchsten Stelle kann ich gerade noch so über die Mauer schauen. Bleibt die Frage: Wächst an so einer Mauer Wein? Wir werden sehen…

Teufelsmauer zwischen Weddersleben und Neinstedt

Die Chancen auf einen schönen Sonnenuntergang an der Teufelsmauer bei Thale lagen 50:50. Es war richtig kalt und windig, aber es hat sich gelohnt.

Teufelsmauer im Sonnenuntergang
(X-E3 | ISO-400 | f/5.6 | 1/1300sec | 16mm)
Panorama
(X-E3 | ISO-400 | f/5.6 | 1/680sec | 16mm)
Teufelsmauer
(X-T2 | ISO-200 | f/5.6 | 1/350sec | 18mm)
Andere Fotografen
(X-E3 | ISO-400 | f/4.5 | 1/125sec | 16mm)

7artisans 55mm f/1.4

Das 7artisans 55mm f/1.4 ist klein, manuell und aus China. Also relativ günstig in der Anschaffung. Bestimmt kein Vergleich mit dem XF56 f/1.2, aber ausreichend gut, um meine Ansprüche zu erfüllen 😉

Portrait
X-T2 | 1/2000 sec | ISO 400 | 7artisans 55mm f1.4 ... 2.0
Portrait
X-T2 | 1/2000 sec | ISO 400 | 7artisans 55mm f1.4 … 2.0
Gegenlichtsituation
X-T2 | 1/1500 sec | ISO 400 | 7artisans 55mm f1.4 ... 2.8
Gegenlicht
X-T2 | 1/1500 sec | ISO 400 | 7artisans 55mm f1.4 … 2.8
Bokeh
X-T2 | 1/6400 sec | ISO 400 | 7artisans 55mm f1.4 ... 2.0
Bokeh
X-T2 | 1/6400 sec | ISO 400 | 7artisans 55mm f1.4 … 2.0
Freistellung
X-T2 | 1/3000sec | ISO-400 | 7artisans 55mm f1.4 ... 2.0
Freistellung
X-T2 | 1/3000sec | ISO-400 | 7artisans 55mm f1.4 … 2.0

Mit freundlichem Dank an die Models!

Das Objektiv gibt es u.a. hier.

Brockenwanderung im Winterwunderland

An einem Wintertag, der bestes Wetter versprach, ging es vom Torfhaus wieder einmal hinauf auf den Brocken.

Herunterladen

Cascable – endlich eine Alternative zu Fujis Cam Remote App

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber die offizielle Cam Remote App von Fujifilm ist aus meiner Sicht die schlechteste App, die mein Telefon seit laaaangem gesehen hat. Abgesehen davon, dass in der iOS-Welt seit fünf jähren größere Displays verbaut werden, die App aber bis heute nicht an die höhere Auflösung angepasst wurde (WTF??), sind das Bedienkonzept, die GUI-Elemente (Buttons, Texte, Farben, Hintergründe) das Letzte… Haben die Fuji-Entwickler jemals die GUI-Guidelines gelesen? Cascable – endlich eine Alternative zu Fujis Cam Remote App weiterlesen

USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 10 – Antelope Canyon & Horseshoe Bend

Nach zwei Nächten am Bryce Canyon war das nächste Ziel das 250 km entfernte Page, Arizona. Die Stadt selbst ist aus meiner Sicht keine Reise wert. Sie wurde Ende der 1950er gegründet und diente primär den Bauarbeitern des nahegelegenen Glen Canyon Dam als Unterkunft. Mittlerweile ist sie ein touristisches Zentrum für den Wassersport, für den der angestaute Lake Powell sehr beliebt ist. Für alle anderen Touristen ist die Stadt vor allem für einen Slot Canyon bekannt: dem Antelope Canyon. USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 10 – Antelope Canyon & Horseshoe Bend weiterlesen