USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 5 – Next stop Moab

740 km waren es von Twin Falls, Idaho, nach Moab, Utah. Vor uns lag also wieder ein ganzer Tag im Auto. Wir hatten ursprünglich geplant am großen Salzsee bei Salt Lake City eine Pause zu machen, um  behaupten zu können, einmal den großen Salzsee gesehen zu haben. Da wir jedoch kurz vor dem See eine gefühlte Stunde im Stau verloren haben, haben wir diesen Plan verworfen und sind bis Moab durchgefahren USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 5 – Next stop Moab weiterlesen

USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 4 – Die Finsternis

Montag früh um 4:20 war es endlich so weit. Wir stiegen leicht bekleidet ins Auto (ein Fehler, wie sich später heraus stellen sollte) und machten uns wieder auf den Weg in das Sawtooth Valley. Es war stockdunkel, wenig Verkehr und nach 200 km erreichten wir einen der Feld-Parkplätze, den wir uns am Vortag ausgesucht hatten. USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 4 – Die Finsternis weiterlesen

USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 3 – Die Erkundung

Von unserem Hotel in Twin Falls zu dem Punkt, von dem aus wir die Sonnenfinsternis betrachten wollten, waren es ca. 225 km. Schon am Vortag haben wir diverse Schilder und Radiomeldungen gehört, die darauf hinwiesen, dass am kommenden Montag mit viel Verkehr und Staus zu rechnen ist. USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 3 – Die Erkundung weiterlesen

USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 2 – Eine lange Fahrt

Die Sonnenfinsternis fand ca. 900 km nördlich von Las Vegas statt. Aus diesem Grund war am Samstag unser Ziel das ca. 700 km nördlich von Las Vegas gelegene Twin Falls, Idaho, zu erreichen. Dies bedeutete eine 9 stündige Autofahrt quer durch Nevada. USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 2 – Eine lange Fahrt weiterlesen

USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 1

Um die Sonnenfinsternis am Montag, dem 21.08.2017, keines Falls zu verpassen, ging es bereits am Freitag davor von Frankfurt aus in Richtung Las Vegas mit einem Zwischenstopp in Denver. Diese Flugkombination hat sich am finanziell günstigsten heraus gestellt, auch wenn dies bedeutet, dass wir am ersten Tag in den USA eine echt lange Strecke zu bewältigen hatten, um möglichst nah an den Kernschatten der Sonnenfinsternis am darauf folgenden Montag zu gelangen. Die Flüge nach Salt Lake City hätten ungefähr das doppelte gekostet… USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 1 weiterlesen

Auf den Brocken

Obwohl ich gebürtig aus Nordhausen komme und viel im Harz unterwegs bin, bin ich noch nie mit der Harzquerbahn auf den Brocken gefahren. Genau genommen rede ich von der HSB, der Harzer Schmalspurbahn.

An meinem 33. Geburtstag sollte sich dies ändern: Als Geburtstagsgeschenk bekam ich von meiner Freundin eine Fahrt auf den Brocken mit einer anschließenden Übernachtung im Brocken Hotel geschenkt ?

Los ging es am Endbahnhof “Nordhausen Nord” der Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn-Gesellschaft, wie sie im Jahr 1899 hieß.

Start der Reise
1/1700, f/6.4, ISO200
Wo sollte es nur hingehen?
1/420, f/5.6, ISO400

Bei unserer Lokomotive handelte es sich um eine Neubaulokomotive der DR Baureihe 99.23-24 aus den 1950er Jahren.

1/600, f/5.6, ISO400
1/400, f/5.6, ISO400
Rückwärts ging es für die Lok durch den Harz
1/300, f/5.6, ISO400
Welch Ironie: Vorn raucht und dampft die Lok, aber für die Fahrgäste gilt ein strenges Rauchverbot
1/200, f/4.5, ISO400

Vorbei ging es an Ilfed und Netzkater.

Zwischen Ilfeld und Netzkater
1/1000, f/5.0, ISO1250
Kurz hinter dem Bahnhof Netzkater
1/210, f/5.6, ISO200

Im Bahnhof Drei Annen Hohne, gab es eine halbstündige Pause. Die Lok wurde umgespannt und Wasser wurde nachgetankt.

Da der Bahnhof in die selbe Richtung verlassen werden musste, aus der eingefahren wurde, musste die Lok an das andere Ende des Zuges
1/250, f/5.6, ISO400
Vor dem letzten Anstieg hinauf zum Brocken musste noch einmal nachgetankt werden
1/210, f/4.5, ISO400
Der Hogwarts Express aus Wernigerode kommend
1/1000, f/5.6, ISO400

Ab Drei Annen Hohne war der Zug so voll (zugestiegene Fahrgäste aus Wernigerode), so dass ich während der Fahrt nicht mehr auf die Plattform kam.

Oben auf dem Brocken angekommen, sind wir nochmal eine Runde gelaufen. So entstanden noch folgende Bilder anderer Züge.

Talfahrt
1/1500, f/6.4, ISO400
Betreten der Bahnanlage verboten
1/1600, f/5.6, ISO400
1/200, f/8.0, ISO400
1/2900, f/8.0, IOS400
Sonnenuntergang auf dem menschenleeren Gipfelplateau
1/250, f/8.0, ISO400
Download

Potsdam

Dieses Wochenende verschlug es uns nach Potsdam. Auf der Suche nach den ersten Strahlen der Frühlingssonne sind auch ein paar nette Bilder entstanden.

Download

Historisches vor dem Standesamt im Rathaus

Schloss Belvedere auf dem Pfingstberg

Westliche Kolonnade des Belvedere

Ruinenberg

Monopetros

Gebälk tragende ionische Säulen und Monopetros

Orangerieschloss

Ostflügel der Orangerie

Neue Kammern

Brandenburger Tor

Durch das Ilsetal

Diesmal ging es durch das Ilsetal, an den Ilsefällen vorbei bis zur Bremer Hütte. Der Rückweg über die Plessenburg, die Patanosterklippen und den Ilsestein haben wir dann schon wieder in der untergehenden Sonne zurück gelegt.

Download
Lichtung im Ilsetal

 

Kurz vor der Bremer Hütte

 

Brocken in der Nachmittagssonne

 

Brockenblick von den Paternosterklippen aus

 

Brocken im Sonnenuntergang

 

Isenburg liegt schon wieder im Nebel

 

Ein Blick vom Ilsestein zurück zum Brocken