Cascable – endlich eine Alternative zu Fujis Cam Remote App

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber die offizielle Cam Remote App von Fujifilm ist aus meiner Sicht die schlechteste App, die mein Telefon seit laaaangem gesehen hat. Abgesehen davon, dass in der iOS-Welt seit fünf jähren größere Displays verbaut werden, die App aber bis heute nicht an die höhere Auflösung angepasst wurde (WTF??), sind das Bedienkonzept, die GUI-Elemente (Buttons, Texte, Farben, Hintergründe) das Letzte… Haben die Fuji-Entwickler jemals die GUI-Guidelines gelesen? Cascable – endlich eine Alternative zu Fujis Cam Remote App weiterlesen

USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 10 – Antelope Canyon & Horseshoe Bend

Nach zwei Nächten am Bryce Canyon war das nächste Ziel das 250 km entfernte Page, Arizona. Die Stadt selbst ist aus meiner Sicht keine Reise wert. Sie wurde Ende der 1950er gegründet und diente primär den Bauarbeitern des nahegelegenen Glen Canyon Dam als Unterkunft. Mittlerweile ist sie ein touristisches Zentrum für den Wassersport, für den der angestaute Lake Powell sehr beliebt ist. Für alle anderen Touristen ist die Stadt vor allem für einen Slot Canyon bekannt: dem Antelope Canyon. USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 10 – Antelope Canyon & Horseshoe Bend weiterlesen

Auf den Brocken

Obwohl ich gebürtig aus Nordhausen komme und viel im Harz unterwegs bin, bin ich noch nie mit der Harzquerbahn auf den Brocken gefahren. Genau genommen rede ich von der HSB, der Harzer Schmalspurbahn.

An meinem 33. Geburtstag sollte sich dies ändern: Als Geburtstagsgeschenk bekam ich von meiner Freundin eine Fahrt auf den Brocken mit einer anschließenden Übernachtung im Brocken Hotel geschenkt 😁

Los ging es am Endbahnhof „Nordhausen Nord“ der Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn-Gesellschaft, wie sie im Jahr 1899 hieß.

Start der Reise
1/1700, f/6.4, ISO200
Wo sollte es nur hingehen?
1/420, f/5.6, ISO400

Bei unserer Lokomotive handelte es sich um eine Neubaulokomotive der DR Baureihe 99.23-24 aus den 1950er Jahren.

1/600, f/5.6, ISO400
1/400, f/5.6, ISO400
Rückwärts ging es für die Lok durch den Harz
1/300, f/5.6, ISO400
Welch Ironie: Vorn raucht und dampft die Lok, aber für die Fahrgäste gilt ein strenges Rauchverbot
1/200, f/4.5, ISO400

Vorbei ging es an Ilfed und Netzkater.

Zwischen Ilfeld und Netzkater
1/1000, f/5.0, ISO1250
Kurz hinter dem Bahnhof Netzkater
1/210, f/5.6, ISO200

Im Bahnhof Drei Annen Hohne, gab es eine halbstündige Pause. Die Lok wurde umgespannt und Wasser wurde nachgetankt.

Da der Bahnhof in die selbe Richtung verlassen werden musste, aus der eingefahren wurde, musste die Lok an das andere Ende des Zuges
1/250, f/5.6, ISO400
Vor dem letzten Anstieg hinauf zum Brocken musste noch einmal nachgetankt werden
1/210, f/4.5, ISO400
Der Hogwarts Express aus Wernigerode kommend
1/1000, f/5.6, ISO400

Ab Drei Annen Hohne war der Zug so voll (zugestiegene Fahrgäste aus Wernigerode), so dass ich während der Fahrt nicht mehr auf die Plattform kam.

Oben auf dem Brocken angekommen, sind wir nochmal eine Runde gelaufen. So entstanden noch folgende Bilder anderer Züge.

Talfahrt
1/1500, f/6.4, ISO400
Betreten der Bahnanlage verboten
1/1600, f/5.6, ISO400
1/200, f/8.0, ISO400
1/2900, f/8.0, IOS400
Sonnenuntergang auf dem menschenleeren Gipfelplateau
1/250, f/8.0, ISO400
Download