USA – Canyons & Solar Eclipse – Tag 1

Um die Sonnenfinsternis am Montag, dem 21.08.2017, keines Falls zu verpassen, ging es bereits am Freitag davor von Frankfurt aus in Richtung Las Vegas mit einem Zwischenstopp in Denver. Diese Flugkombination hat sich am finanziell günstigsten heraus gestellt, auch wenn dies bedeutet, dass wir am ersten Tag in den USA eine echt lange Strecke zu bewältigen hatten, um möglichst nah an den Kernschatten der Sonnenfinsternis am darauf folgenden Montag zu gelangen. Die Flüge nach Salt Lake City hätten ungefähr das doppelte gekostet…

Mit einer Boeing 747-430 (genauer der D-ABTK) ging es von Frankfurt nach Denver.

D-ABTK
Download

Über Grönland riss kurz die Wolkendecke auf, so dass man einen Blick auf das ewige Eis werfen konnte (wirklich so ewig??)

Eisberge vor Grönlandsküste
Grönlands Gletscher

Irgendwann wurde die weiße Wüste durch grüne kanadische und US-amerikanische Weite abgelöst.

Agrarflächen Kanadas

So weit, so unspektakulär…

Obwohl wir in Denver vier Stunden Aufenthalt hatten, haben wir am Ende nur kurz verschnauft. Immigration, US customs und ein erneuter security check brauchen so ihre Zeit.

Warten am Abfluggate
Flughafen im Sonnenuntergang
Die Sonne verschwindet hinter den Rocky Mountains

Von Denver aus, war es nur noch mal ein kurzer Flug von unter zwei Stunden, bis wir in Las Vegas landeten.

Download
#wingfriday

Gegen 21:30 Ortszeit kamen wir in unserem Hotel, dem Hampton Inn Tropicana, an. Einen Abstecher auf den Las Vegas Strip haben wir uns an diesem Abend gespart, am kommenden Morgen sollte es früh los gehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.